Schule,  Wir

Workshops als Preis für den Sieg beim „Blattmacher“

Die Vor-Vorgänger-Redaktion unserer Schülerzeitung dem „Insider“ hat beim Schülerzeitungswettbewerb „Blattmacher“ gewonnen. Aufgrund dieses Siegs erhielt unsere Schülerzeitung zwei Workshops bei der Süddeutschen Zeitung. Jedoch konnten diese aufgrund der Covid-19-Maßnahmen im letzten Jahr nicht stattfinden. Am 14. Oktober 2021 war es dann endlich soweit und die 30 Mitglieder des „Insiders“ erhielten einerseits einen Ethikworkshop mit dem bekannten SZ-Redakteur Sebastian Beck (Leiter des SZ-Bayern-Teams) sowie andererseits einen Videoworkshop mit Maria Rilz. In diesen Workshops lernten die Schüler alles über die großen journalistischen Fragen und den Umgang mit der Kamera. 

Der Ethikworkshop drehte sich um das Thema: „Was dürfen Journalisten und was nicht?“
Im Rahmen dessen führten die Schüler anregende Konversationen mit Sebastian Beck über den Pressekodex, über die Pressefreiheit und darüber wie diese in den verschieden Ländern überhaupt gewährleistet ist, sowie über den Unterschied zwischen Werbung und Berichterstattung. Zum Schluss wurde noch das Thema „Grenzen des Journalismus“ besprochen und der SZ-Redakteur erklärte die unterschiedlichen Arten von einem Tadel – wie beispielsweise die sogenannte „Rüge“, die in der Zeitung abgedruckt werden muss. Die Mitglieder der Schülerzeitung waren sehr begeistert von dem Ethikworkshop, da er ihnen einen Einblick in das Leben eines Journalisten gegeben hat und ihnen vor Augen geführt hat, vor welchen mitunter schweren Entscheidungen Redakteure täglich stehen.

Zusammen mit Maria Rilz lernte der andere Teil der Schülerzeitung etwas zum Thema Videojournalismus. Dabei haben die Schüler gelernt, was man bei einem Videodreh alles beachten muss. Dies erstreckte sich von dem Drehkonzept über die Lichteinstellungen bis hin zur Kameraführung. Vor allem wurde uns beigebracht, dass das richtige Licht wichtiger als eine gute Kamera ist. Zudem bekamen die Schüler die Chance, die mitgebrachten Geräte von Frau Rilz auszuprobieren. Somit konnten sich die Schüler im dritten Stock mit einem Ringlicht oder einem Gimbal austoben. Letzteres ist eine Kamera, die trotz Bewegung ein stabiles Bild produziert. Am Ende zeigte Frau Rilz noch diverse Apps und Co. für die Bearbeitung sowie den Schnitt der Videos. 

Am Ende des Tages sind die teilnehmenden Schüler unserer Vor-Vorgänger-Redaktion und dem „Blattmacher“ sehr dankbar für die Chance, diese großartigen Workshops in Präsenz erlebt zu haben. Sie bereiteten ihnen viel Freude und viele Anregungen für die Zukunft.

Text von: Anna Schrödl, Jasmin Weßling

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu