Leben,  Zukunft

Fragen über Fragen: Die Qual der Studienwahl

Mal ehrlich: Weißt du schon, was genau du nach dem Abitur machen möchtest? Also schulisch / beruflich gesehen? Soll es zum Beispiel eine Ausbildung sein? Oder tendierst du vielleicht auch zu einem Studium, so wie 43 Prozent unserer Mitschüler? Wenn diese Option für dich am ehesten in Frage kommt, hast du deine Möglichkeiten schon einmal etwas eingegrenzt. Doch du wirst bald feststellen, dass dir immer noch eine schier unüberschaubare Menge an unterschiedlichen Studiengängen zur Auswahl steht, die zu jedem beginnenden Semester größer wird. Und wie trifft man jetzt die richtige Entscheidung? Darauf kann niemand eine zu hundert Prozent hilfreiche Antwort geben. Denn letztendlich muss jeder seinen eigenen Weg gehen, eigene Entscheidungen treffen und Prioritäten setzen. Hierzu gibt es allerdings ein paar Fragen, die du dir selbst stellen kannst, um deine Wahl zielgerichtet zu treffen:

  • Was interessiert mich wirklich? Womit kann ich mich stundenlang auseinandersetzen, ohne dass mir dabei langweilig wird? Womit beschäftige ich mich auch gerne in meiner Freizeit? Auf welchem Themengebiet bin ich unschlagbar, wenn es in „Quizduell“ oder bei „Wer wird Millionär“ drankommt?
  • Was ist aktuell und welcher Bedarf liegt in der Arbeitswelt vor? Möchte ich einen trendigen Studiengang? Interessiere ich mich für die aktuellen Problemstellungen, vor denen unsere Gesellschaft steht? Ist es wichtig, mit meinem angestrebten Abschluss höchstwahrscheinlich einfach einen Job bekommen werde?
  • Wie lange möchte ich studieren? Möchte ich so schnell wie irgend möglich zu einem Bachelorabschluss kommen oder dürfen es auch mehr als sieben Semester sein, sollte ein Studiengang das erfordern? Spielt es für mich eine große Rolle, wie alt ich nach dem Studienabschluss bin?
  • Was liegt in meinem Budget? Kann ich es mir leisten, an einer privaten Uni oder Hochschule zu studieren? Liegt die Miete für eine eigene Wohnung in einer anderen Stadt in meinem Budget? Bin ich bereit, einen Nebenjob anzunehmen oder mich für ein Stipendium zu bewerben? Kommt für mich ein duales Studium in Frage?
  • Wo und an welcher Uni oder Hochschule möchte ich studieren? Möchte ich unbedingt die Gegend um Ingolstadt verlassen und eine neue Stadt oder sogar ein anderes Land kennenlernen? Wo werden überhaupt Studiengänge angeboten, die in die Fachrichtung gehen, die mich interessiert? Für welche Studiengänge und Hochschulen habe ich die Zugangsvoraussetzungen bereits erfüllt? Gibt es vielleicht Unis oder Hochschulen, die mit Unternehmen und Organisationen kooperieren, für die ich schon immer arbeiten wollte?
  • Wie stelle ich mir meine Zukunft nach dem Studium vor? Tendiere ich zu einer Anstellung beim Staat? Oder zieht es mich eher in die freie Wirtschaft? Kann ich mit den Berufen, die man mit meinem angestrebten Studiengang ergreifen kann, Familie und Job bei Bedarf unter einen Hut bekommen? Möchte ich nach dem Studium einen Job, bei dem das Reisen zum Alltag gehört? Möchte ich viel mit Menschen zu tun haben? Oder doch lieber einen geregelten Arbeitstag vor dem PC im Büro verbringen?
  • Wie kann ich aus der Menge der Studenten hervorstechen? Traue ich mir zu, alleine durch meine Leistungen und meine Persönlichkeit aus der Menge der Mitabsolventen bei der Jobsuche nach dem Studium herauszustechen? Oder ist es wahrscheinlicher, dass ich dazu einen besonderen Studiengang wählen muss, den nicht jeder vorzuweisen hat?
  • Möchte ich mich selbst verwirklichen? Haben meine eigenen Interessen für mich die höchste Priorität? Kann ich sonstige Überlegungen, die den Studiengang betreffen, hinter meinen Interessen anstellen? Habe ich sogar die Überlegung, mich selbstständig zu machen, im Hinterkopf? Oder möchte ich nach dem Bachelorabschluss vielleicht einer Hilfsorganisation beitreten?
Die Qual der Wahl: Die Auswahl scheint riesig!

Neben der Beantwortung dieser Fragen kann folgende To-do-Liste hilfreich sein:

  • Besuche so viele Informationsveranstaltungen von Hochschulen und Unis, wie du nur kannst.
  • Vereinbare Beratungstermine an den FHs und Unis – am besten auch bei den Fachbetreuern der jeweiligen Studiengänge.
  • Suche den Kontakt zu Studierenden. Sie können dir ihre aktuellen Erfahrungen schildern.
  • Nutze Schülervorlesungen.
  • Informiere dich über die jeweiligen Bewerbungsfristen, Zulassungsvoraussetzungen, etwaige Aufnahmeprüfungen, etc.
  • Beginne frühzeitig mit deiner Entscheidungsfindung und gehe geordnet vor.

von Maria Knöferl

Bilder: Maria Knöflerl und Juliane Fink

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu